Das Hotel befindet sich in der Altstadt, in der Nähe der Überreste der antiken römischen Stadt Emona, was der Name der Straße in der sich das Hotel befindet auch bezeugt. Nur wenige Schritte entfernt finden Sie archäologische Ausgrabungen und Überreste aus der Römerzeit (römische Mauer).
Bis zum Fluss Ljubljanica, dem zentralen und verbindenden Leitfaden der Altstadt sind es nur ein paar Schritte entlang der malerischen Gassen, der Hauptfesthalle Križanke mit seiner Kirche der Ritter des Kreuzes, die das Werk des weltbekannten slowenischen Architekten Jože Plečnik ist. In der Nähe befindet sich noch eines von seinen Meisterwerken – die National- und Universitätsbibliothek NUK. Nur ein paar Schritte weiter und man erreicht schon die schön gestalteten Ufer. Wir befinden uns sofort in einem teilweise erhaltenen mittelalterlichen Ljubljana mit markanten Gassen und Plätzen, mit einer Vielzahl von malerischen Cafés und Geschäften am gegenüberliegenden Ufer der Ljubljanica, die wir über mehrere Steinbrücken und Holzstegen erreichen können.
Das Hotel Mrak ist ein großartiger Aufenthaltsort im Zentrum von Ljubljana, da alle wichtigen staatlichen und städtischen Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen zu Fuß erreichbar sind. In Zusammenarbeit mit unserer Partneragentur haben wir ein Angebot für Stadtführungen in kleinen Gruppen vorbereitet. Die Führung dauert zwei Stunden und ist ein besonderes Erlebnis, um Ljubljana, die grüne Hauptstadt Europas 2016, kennenzulernen.
.

KRIŽANKE

Križanke ist ein gemeinsamer Name für den Komplex des ehemaligen Klosters des Deutschen Ritterordens (»Ritter des Kreuzes«, nach dem sie benannt wurden) in Ljubljana. Sie liegen am Platz der Französischen Revolution, zwischen den Straßen Emonska cesta, Zoisova cesta und Gospodska cesta.
Seit dem Jahr 1952 ist in Križanke das öffentliche Institut Ljubljana untergebracht und im zentralen Teil des ehemaligen Klosters des Deutschen Ritterordens war schön früher die Mittelschule für Design und Fotografie. Die Außenbereiche dienen als Räume für kulturelle Veranstaltungen.

NUK

Die Entstehung der Bibliothek wird mit dem Dekret der Kaiserin Maria Theresia von 1774 verbunden, mit dem 637 Bücher, die vom Brand des aufgelösten Jesuitenkollegs in Ljubljana gerettet wurden, für die allgemeine Nutzung der beim Ljubljana Lyzeum gegründeten Bibliothek bestimmt waren. Den Namen Universitätsbibliothek in Ljubljana erwarb die Bibliothek im Jahr 1938 gemäß Universitätsgesetz und der Allgemeinen Universitätsverordnung. Die Pläne für die neue Universitätsbibliothek wurden in den Jahren 1930-31 vom Architekten Jože Plečnik entworfen.
Die Bibliothek zog in das monumentale Gebäude in unmittelbarer Nähe der Universität im Frühjahr 1941 um. Die Plečniks Bibliothek ist ein Kulturdenkmal des höchsten Ranges.

iEMONA  

iEmona, das auf dem Kongressplatz zu sehen ist, ist eine originelle Museumspräsentation und zugleich ein Info-Punkt über das Erbe der ehemaligen römischen Stadt Emona, die sich im heutigen Stadtzentrum von Ljubljana befand. Falls Sie eine selbstständige Tour auf dem archäologischen Rundweg durch das römische Ljubljana unternehmen, empfehlen wir den Besuch der iEmona als Startpunkt. Informationen über den archäologischen Rundweg und die Eintrittskarten für die Besichtigung sind im Stadtmuseum Ljubljana erhältlich.
Die Präsentation können Sie täglich zwischen 9.00 und 21.00 Uhr besuchen.
Der Eintritt zum iEmona ist kostenlos.

iemona-1

DAS MUSEUM DER ILLUSIONEN 

Das Museum der Illusionen ist ein Erlebnismuseum, in dem Sie Unterhaltsames und Wissenswertes erleben und Ihre Grenzen der Wahrnehmung testen können. Hier ist Relativität etwas, was Sie Wortwörtlich erleben. Die Illusionen im Museum ermöglichen Ihnen den Raum und alles was Sie glauben, über den Raum zu wissen, anders zu erleben.

Geöffnet jeden Tag von 9.00 bis 22.00 Uhr.

Die Beschreibungen der Ausstellungsstücke sind in slowenischer, englischer, deutscher und italienischer Sprache vorhanden.

BURG VON LJUBLJANA

Die Burg von Ljubljana ist Ljubljanas mittelalterliche architektonische Sehenswürdigkeit die sich auf dem Burghügel befindet. Archäologischen Untersuchungen zufolge war die menschliche Anwesenheit im Bereich des Burgkomplexes seit 1200 v. Chr. ununterbrochen. Seine ursprüngliche Gestalt hat die Burg im 15. Jahrhundert während seiner Erweiterung ersetzt (erbaute Mauern mit eckigen Türmen und zwei Eingangstürmen, über die ein Brückentor und eine Schlosskapelle führten). Im 16. und 17. Jahrhundert wurden langsam weitere Gebäude erbaut die an den Burghof angrenzen und den heutigen Burgkomplex bilden.
Für eine perfekte Erfahrung der mittelalterlichen Realität in Ljubljana empfehlen wir eine Führung durch die Burg von Ljubljana. Der Eintritt in die Burg ist jeden Tag zwischen 10:00 und 20:00 Uhr möglich.

NATIONALGALERIE

Die Nationalgalerie ist die zentrale Galerie für slowenische Kunstwerke. Sie wurde im Jahr 1918 gegründet und seitdem bewahrt sie die größte Sammlung von Kunstwerken, die seit dem Mittelalter bis zur Moderne auf slowenischen Boden entstanden sind.

TIVOLI-PARK

Die schönste Parkanlage in Ljubljana ist nur 10 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum entfernt und ist für Entspannung und Rückzug aus der Hektik der Stadt wie geschaffen. Der Park hat viele Wanderwege, Blumenfelder, Springbrunnen und Skulpturen. Die Hauptattraktion des Parks sind drei große Kastanienalleen und die Jakopič-Allee, die von Plečnik erweitert und hergerichtet wurde.

Der Park ist oft der Treffpunkt für Sportbegeisterte und Straßenmusiker.

DIE OPER

Das Gebäude des Slowenischen Nationaltheaters Oper und Ballett wurde zwischen den Jahren 1890 und 1892 im Stil der Neurenaissance nach Plänen der tschechischen Architekten Jan Vladimír Hráský und Anton Hruby erbaut. Zuerst war das Gebäude für das Provinztheater bestimmt, in dem Theater- und Opernaufführungen aufgeführt wurden.

Seit 1892 hatte die Oper ständige Dirigenten, Solisten und Chöre, Musiker wurden aber angeheuert und seit 1908 sind sie Mitglieder der gegründeten Slowenischen Philharmonie. Im Jahr 1911 zog das Deutsche Theater in ein neues Gebäude (heutiges Drama). Im Frühjahr 1918 übernahm das Theaterkonsortium alle Aktivitäten um die slowenische Bühne in der Saison 1918/19 wiederzubeleben. Sie führten hauptsächlich französische und italienische Opern auf, von denen einige auch slawisch waren. Im Frühjahr 1919 begann auch das Ballett mit deinen Aufführungen.

DAS SLOWENISCHE NATIONALTHEATER – SCHAUSPIEL LJUBLJANA (DRAMA)

Am 24. April 1867 versammelten sich in Ljubljana zwölf gelehrte und angesehene Männer und gründeten den Theaterverein. Das Gebäude des heutigen Nationaltheaters entwarf der Wiener Architekt Alexander Graf im Jahr 1909. SNG Drama Ljubljana ist heute das zentrale Theater in Slowenien mit dem größten, bekanntesten und angesehensten Ensemble, das derzeit 47 Schauspielerinnen und Schauspieler hat. Das Repertoire umfasst die klassische, zeitgenössische und experimentelle Theaterproduktion.

drama

DAS KULTUR- UND KONGRESSZENTRUM CANKARJEV DOM

Cankarjev dom (offiziell Öffentliche Einrichtung Cankarjev dom, Kultur- und Kongresszentrum) ist das slowenische Kultur- und Kongresszentrum in Ljubljana. Es wurde nach Ivan Cankar, einem der größten slowenischen Schriftstellern benannt. Das von dem Architekten Edo Ravnikar entworfene Gebäude wurde zwischen 1977 und 1982 erbaut und es besteht von vier Sälen die nach berühmten slowenischen Künstlern benannt wurden: dem Komponist Jakob Gallus (Gallus-Saal), dem Dramatiker Anton Tomaž Linhart (Linhart-Saal), dem Dichter Srečko Kosovel (Kosovel-Saal) und dem Schriftsteller Bojan Štih (Štih-Saal).

PLEČNIKS HAUS

Jože Plečnik (1872 – 1957) gilt als einer der wichtigsten Pioniere der modernen Architektur in der Welt. Sein schöpferisches Opus hat das Stadtbild von drei mitteleuropäischen Städten geprägt: Wien, Prag und vor allem seiner Heimatstadt Ljubljana. Erfahren Sie mehr über das Leben und die Arbeit des berühmten Architekten, der das Stadtbild von Ljubljana geprägt hat. Im Plečniks Haus kann man das Haus des Architekten mit aller originalen Innen- und Auenausstattung, sowie eine ständige Museumsausstellung besichtigen.

Geöffnet dienstags bis sonntags 10.00-18.00 Uhr. Montags und an einigen Feiertagen (1.11., 25.12. und 1.1.) geschlossen.

ZOO

Der Zoo liegt am Südhang des Waldhügels Rožnik in einem natürlichen Wald- und Wiesengebiet als Teil des geschützten Landschaftsparks Tivoli, Rožnik und des Hügels Šišenski hrib. Der Zoo ist fast 20 Hektar groß und hat 6,5 km lange Wanderwege. Weitere Informationen über die Tierarten, Öffnungszeiten und Preise finden Sie auf der Webseite: http://www.zoo-ljubljana.si

SPEISEMARKT „ODPRTA KUH’NA“

Odprta kuhna ist der einzigartigste und beliebteste kulinarische Markt, der seit 2013 Frische und Neuheiten in die slowenische kulinarische Szene bringt. Von Frühjahrsbeginn bis zum Spätherbst werden zahlreiche Liebhaber von gutem Essen und entspannter Geselligkeit zu ihren Ständen eingeladen.

Bis heute präsentierten sich schon mehr als 100 Restaurants aus ganz Slowenien an den Ständen des Speisemarktes Odprta kuhna, wo die Besucher fast tausend verschiedene slowenische und internationale Gerichte und Getränke probieren können.

F008849-odprta_kuhna_jost_gantar_5_orig_jpg-photo-l